Bahnhof Toblach/Dobbiaco

Baudaten:
Baubeginn: 00-00-1866
Inbetriebnahme: 00-00-1871
AuftraggeberIn: K.K. Privilegierte Südbahn Gesellschaft (1862)
Projektant/Erfinder: Architekt: Wilhelm von Flattich (1826-1900)

K.K. Privilegierte Südbahn Gesellschaft (1862)
Bauzeit 1866 –1871 von Franzensfeste bis Lienz.
Fertigstellung: 1871
Heutige Eignerin: Italienische Staatsbahn FS (seit 1919 für die Strecke bis Innichen)
Architekt: Wilhelm von Flattich (1826-1900), Hochbaudirektor der K.K. Privilegierten Südbahngesellschaft.
Mitarbeit :Arch. Franz Wilhelm.

Drau/Drava - KlangMobil: Konzert in der Schalterhalle
30. Juni 2013 um 14:00

Geschichte

Ursprünglicher Baubestand:
Der besonderen Situation entsprechend wurde ein individuell gestalteter Baukörper für das Aufnahmsgebäude entworfen, der dennoch auf den typisierten Elementen des Architekten beruht. Ein relativ großes Magazin wurde in Holzskelettbauweise auf einer Rampe mit Granitsteinmauer errichtet. Dazu kamen technische Gebäude: ein kleines Stellwerkgebäude in Sichtziegelmauerwerk, ein Werkstattgebäude in verputztem Mauerwerk und eine Lokomotivremise mit einem Stahlbetonskelett, dessen Zwischenräume mit verputztem Mauerwerk ausgefacht wurden.

Pustertalbahn Bahnhof Toblach - Baubestand, Bauzustand und Nutzung
Heutiger Baubestand:
Außer daßss Ende des 20. Jhts. ein zweigeschossiger Neubau mit Krüppelwalmdach und erdgeschossigen Bauteilen unter flachgeneigten Pultdächern gegenüber dem Westflügel des Aufnahmsgebäudes errichtet wurde, hat sich an der Baugruppe bis in das Detail fast nichts verändert. Das Aufnahmsgebäude hat allerdings eine neue Eindeckung in verzinkten Stegfalzblechen erhalten. Die Freiflächen wurden großräumig asphaltiert und erhielten eine spärliche Bepflanzung.

Bauzustand:
Das Aufnahmsgebäude und das hölzerne Magazin sind baulich in gutem Zustand. Dagegen wurden die übrigen Gebäude offensichtlich dem Verfall preisgegeben und würden nur unter großem Aufwand zu erhalten sein.

aus:Technikmuseum - tecneum