Kroatien

Matko Brekalo

Komponist

Lebendslauf:

• geboren: 01.11.1993

• Ich habe Musiktheorie an der Musikschule Franjo Kuhač in Osijek (Kroatien) absolviert

• Zur Zeit studiere ich Musikpädagogik an der Kunstakademie in Osijek
(J.J. Strossmayer Universität) sowie Komposition am Franz Schubert Konservatorium in Wien (Mentor: Dr. Cebic)

• In Zukunft möchte ich mein Studium auch in anderen Regionen in Europa oder in Nordamerika fortsetzen um mich in Komposition fortzubilden.

Werke

Mein Opus von Kompositionen gründet sich auf zeitgenössische Komposition.
Die Kompositionen wurden in Kroatien und Österreich aufgeführt.
Ich habe Kammermusik, Musik für Solo-Instrumente und zyklische Musik in neuen, zeitgenössischen Formen so wie erweiterten Instrumentaltechniken komponiert.

 

Milko Kelemen

Komponist


KulturPreis Europa 2007

 

Österreich

Manuel Baumer

Komponist

Lebendslauf:

• geboren 29.4.1992 in Zams
• 1998 – 1999 Volksschule  Pians
• 1999 – 2002 Volksschule Perjen
• 2002 – 2011 Realgymnasium Landeck
• 2011 Matura (mit Fachbereichsarbeit über John Cage)
• 1999 – 2011 Unterricht an der Landesmusikschule Landeck in Querflöte, Blockflöte, Klarinette, Klavier und Musiktheorie
• seit 2010 privates Kompositionstudium bei Günther Zechberger
• 2011-2012: Studium der Musikwissenschaft an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
• seit 2012 Fortsetzung des Studiums an der Universität Wien

Werkverzeichnis:

• Belindia für Blockflöte und Klavier
• Lissimonda für zwei Gitarren
• Cube Meditation 6 Solostücke in beliebiger Kombination spielbar
• Raum A für Querflöte und Klavier
• Aporie für Querflöte und Klavier
• Abraxas 1 – 4 für Querflöte, Blockflöte, Bansuri, Fujara und Zuspielung
• Klangbildfragmente für präpariertes Klavier
• Herzstück N für Sprecher und Live-Elektronik
• Zann für Holzbläserquintett
• H.R. für Querflöte solo
• WiWo (Eine ernste Suite über 50 Noten) für Holzbläserquintett
• Unberg für 13 Instrumente
• Violinkonzert – Fragment für Violine und großes Orchester
• A für Bass-Stimme und Klavier
• Zu selbst (…) zu wenig für Streichquartett
• rae für Bariton und Klavier
• Karg für Fagott, Cello und Akkordeon

 

Günther Zechberger

Komponist / Hall in Tirol

Der Bogen seines kompositorischen Schaffens erstreckt sich von Musik für Soloinstrumente, Kammermusik, Chor- und Orchesterwerken bis hin zu Computerkompositionen, Rauminstallationen, Radio-Live-Projekten und Aktionsmusik.
Mit dem 1984 von ihm gegründeten "Tiroler Ensemble für Neue Musik" unternahm Zechberger Konzertreisen nach Deutschland, Bulgarien, Italien, Japan, Polen, Ungarn, Türkei, Albanien, England und Kroatien. Er leitete dieses Ensemble bis 2003.
Zahlreiche Projekte sind von der Auseinadersetzung mit dem öffentlichen Raum geprägt. Günther Zechberger engagiert sich seit Jahren in interdisziplinären, multinationalen Netzwerk-Projekten in Verbindung mit den neusten Kommunikationstechniken.

Zahlreiche Aufführungen im In- und Ausland
Diverse Preise und Auszeichnungen
Rundfunk- und CD-Aufnahmen


Alexander Zimmermann

Komponist, Analytischer Philosoph und Musikwissenschaftler

Kompositionsstudium bei Günther Zechberger
Lehramtsstudium für Mathematik, Informatik und Theologie an der Pädagogischen Akademie in Stams (Abschluß dieses Studiums mit einer Arbeit über Stochastik im Schulunterricht)
Magisterstudium der Musikwissenschaft an der KGW-Fakultät der Universität Salzburg (Abschluß dieses Studiums mit einer Diplomarbeit über die Miroirs von Roman Haubenstock-Ramati)
Magisterstudium der Analytischen Philosophie an der KGW-Fakultät der Universität Salzburg (Abschluß dieses Studiums mit einer Diplomarbeit im Bereich der mathematischen Logik)
Doktoratsstudium der Analytischen Philosophie an der KGW-Fakultät der Universität Salzburg (Abschluß dieses Studiums mit einer Dissertation im Bereich der mathematischen Logik)
Stipendiat der 9. Internationalen Akademie für Neue Komposition und Audio-Art (bei Boguslaw Schaeffer)

Aufführungen von Werken im In- und Ausland